Die lukrativsten Nebensjobs für Studenten

Die lukrativsten Nebensjobs für Studenten

Die lukrativsten Nebensjobs für Studenten

Studenten sind oft auf lukrative Nebenjobs angewiesen. Viele finanzieren das Studium selbst und müssen Studiengebühren sowie Lebenshaltungskosten bezahlen. Hat man einen Anspruch auf BAföG oder Stipendien, reicht dieses Geld trotzdem nicht aus. Neben den Mietkosten, Lebensmitteln und Freizeit fallen Kosten für Studienunterlagen, Semesterticket und Semesterbeitrag an. Ein Großteil der Studenten übt daher eine studentische Nebentätigkeit aus. Nebenjobs gibt es viele, doch nicht alle sind lukrativ.

Einzelhandel und Gastronomie bieten viele Nebenjobs

Viele Studenten arbeiten neben dem Studium in der Gastronomie. Dort wird man als Kellner, Barkeeper oder für sonstige Aufgaben eingesetzt. Als Kellner oder Barkeeper hat man eine gewisse Flexibilität, da meist abends oder am Wochenende gearbeitet wird. Kellnern kann man in Cafés, Restaurants oder Bars. Je nach Umgebung kann nach einer passenden Option geschaut werden. Bevor man anfängt zu arbeiten, sollten Dinge geklärt werden, wie Gehalt, Ausfallzeiten und Trinkgeld. In vielen Restaurants, Bars oder Cafés geben die Gäste Trinkgeld für guten Service. Je nach Arbeitgeber kann das Geld behalten werden.

Neben der Gastronomie bietet sich der Einzelhandel für Studenten sehr an. In Supermärkten, Drogerieketten und weiteren Einzelhandelsgeschäften wird häufig Personal gesucht. Dort kann als Verkäufer oder Kassierer gearbeitet werden. Supermärkte suchen zudem oft Personal, welches die Regale mit Waren auffüllt. Die Arbeitszeiten im Einzelhandel sind ähnlich wie in der Gastronomie sehr flexibel. Die Arbeitszeit kann je nach Arbeitgeber frei eingeteilt werden. Viele Studenten arbeiten daher abends nach den Vorlesungen oder am Wochenende.

Studenten arbeiten auf Messen oder im Catering

Ein weiterer lukrativer Nebenjob für Studenten ist das Arbeiten auf Messen. Bei verschiedenen Messen präsentieren sich unterschiedliche Unternehmen und preisen ihre Produkte und Dienstleistungen an. Für diese Aufgabe suchen sie nach Personal, welches ihr Unternehmen repräsentiert. Studenten arbeiten häufig auf Messen als Bezugsperson für die Besucher. Je nach Messe und Unternehmen variieren die Aufgaben. Wichtig ist ein gepflegtes äußeres und gute Manieren. Auf Messen sind oft internationale Besucher vertreten. Daher ist eine Grundvoraussetzung meist gute englische Kenntnisse, um sich mit den Besuchern unterhalten zu können.

Neben der Arbeit auf Messen sind Studenten häufig im Catering anzutreffen. Viele Studenten arbeiten am Wochenende für Catering Unternehmen. Dabei wird bei verschiedenen Events das Essen angerichtet und serviert. Es wird mit den Gästen und Kunden kommuniziert und für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Studenten können flexibel am Wochenende arbeiten und Geld verdienen.

Flexible Arbeitszeiten finden Studenten auch in Nebenjobs in der Möbelmontage. Dabei wird oft bei Umzügen geholfen und beim Aufbau von Möbeln. Dabei kann meist ebenfalls flexibel gearbeitet werden. Je nach Aufwand können Studenten ein paar Stunden in der Woche arbeiten und Geld verdienen. Sucht man als Student ein Job im Montagebereich, kann bei der Möbelmontage mit Möbelmonteuren von Studiwork gearbeitet werden.

Flexible Tätigkeiten als Nachhilfelehrer

Für Lehramtsstudierende eignet sich häufig der Job als Nachhilfelehrer für eine lukrative Nebentätigkeit. Während des Studiums können Studenten ihr Wissen weitergeben und mit Schülern zusammenarbeiten. Gearbeitet werden kann für ein Nachhilfeinstitut oder man sucht sich privat Nachhilfeschüler. Über verschiedene Portale werden Ausschreibungen angeboten. Die Tätigkeit kann flexibel ausgeführt werden. Im Internet findet man verschiedene Plattformen, die Schüler online unterrichten. Auf solchen Plattformen können sich Studenten bewerben und online von zu Hause aus Schüler unterrichten.

Eine weitere gefragte Tätigkeit sind Studentenjobs, die branchenspezifisch sind. Verschiedene Unternehmen bieten branchenspezifische Jobs an, in welchen Studenten erste Erfahrungen sammeln können. Unternehmen zahlen Studenten im Durchschnitt ein hohes Gehalt. Als Student hat man zusätzlich den Vorteil, Kontakte zu knüpfen und ein Netzwerk aufzubauen. Möchte man später nach dem Studium im Unternehmen arbeiten, kann das Netzwerk beim Einstieg helfen. Ist man an einer Tätigkeit im Unternehmen interessiert, können Studenten auf Basis einer Werkstudentenstelle arbeiten. Die Wochenstunden können 10-20 Stunden betragen.